Kopfbild_Ostanlage 2 Fahrraddemo
12.07.2011 erstellt von: Jan Fleischhauer


ADFC fordert Verbesserungen am Lahntalradweg

Presse_Lahntalradweg in Lollar

In einem Schreiben an den Bürgermeister der Stadt Lollar hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Gießen sich für Verbesserungen am Lahntalradweg im Bereich Odenhausen ausgesprochen.


Zum einen fordert der ADFC den Lückenschluss des Radwegs über die Salzböde, damit Radfahrer nicht mehr innerhalb von 180 Metern zwei Mal die Landesstraße 3093 queren müssen. Zum anderen sollte nach Vorstellungen des ADFC der Lahntalradweg geradlinig in der Lahnaue geführt werden, so dass Radfahrer nicht mehr den Hügel hinauf zum Friedhof fahren müssen. Der Fahrradclub hält die derzeitige umwegreiche Führung nicht nur für unattraktiv, sondern auch aufgrund der engen und unübersichtlichen Kurven für besonders gefährlich.

Für die geradlinige Führung hatte sich auch über Jahre die Stadt Lollar eingesetzt. Diese konnte sich aber in der Vergangenheit nicht gegen die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Gießen durchsetzen. Die Naturschutzbehörde hatte stets darauf verwiesen, dass in der Lahnaue schützenswerte Vogelarten vorhanden wären. Ein artenschutzfachliches Gutachten, welches die Stadt Lollar in Auftrag gegeben hatte, entkräftet jedoch alle Bedenken der unteren Naturschutzbehörde, so dass nun der Radweg wie ursprünglich geplant gebaut werden könnte.

Im Zuge der gesamten Umbauten sollte dann nach Sicht des ADFC auch der Salzböderadweg geradlinig durch Ausbau von bestehenden Feldwegen direkt an den Lahntalradweg angeschlossen werden. „Durch die gesamten Maßnahmen würde nicht nur der Lahnradweg, sondern auch der Salzböderadweg deutlich an Attraktivität gewinnen“, so der ADFC-Vorsitzende Hartwig Leuer, der gleichzeitig auf die große Bedeutung des Radtourismus für das gesamte Lahntal verweist.


1621-mal angesehen




© ADFC 2021