Kopfbild_Ostanlage 2 Fahrraddemo
07.05.2012 erstellt von: Jan Fleischhauer


Uni schafft 154 neue Fahrradstellplätze am Philosophikum

Abstellanlagen am Haus D

Die Studierenden des Philosophikums II dürfen sich freuen: In der vergangenen Woche stellte die Justus-Liebig-Universität 154 neue Fahrradständer an ihren Gebäuden rund ums Audimax auf.


Die Hochschule möchte damit ihre Studierenden und Mitarbeiter motivieren, verstärkt mit dem Fahrrad zur Uni zu fahren. Ebenso soll die Maßnahme dazu beitragen, dass weniger Räder an den Rollstuhlrampen angeschlossen werden und es somit zu weniger Behinderungen kommt.

Die mehrheitlich durch Studierende besetzte QSL-Kommission der Universität hatte im August 2011 rund 16.000 Euro für die neuen Abstellanlagen bewilligt. Dabei wurde ein robuster Anlagentyp ausgewählt, der seit letztem Jahr auch an der Technischen Hochschule Mittelhessen verwendet wird und dort von den Radfahrern bestens angenommen wird. Auch am Bahnhofsvorplatz soll daher dieser Anlagentyp Verwendung finden. Die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zertifizierten Abstellanlagen sind im Vergleich zu den vorherigen „Felgenkillern“ besonders diebstahlsicher: Fahrräder können rahmenfest angeschlossen werden und dank spezieller Kunststoffelemente ist sogar die Gefahr von Lackschäden am Fahrrad auf ein Minimum reduziert.

Gute Abstellanlagen führen nach Ansicht des ADFCs aber nicht nur zu mehr Radverkehr und weniger Parkdruck an der Universität: „Nur wenn sichere Abstellanlagen vorhanden sind, fahren die Gießener auch mit hochwertigen und verkehrssicheren Fahrrädern. Gute Abstellanlagen sind daher auch immer ein Beitrag zur Verkehrssicherheit“, so ADFC-Vorstandsmitglied Jan Fleischhauer, der die neuen Fahrradabstellanlagen am Philosophikum beantragt hatte.

Der ADFC hofft, dass die Universität Gießen in nächster Zeit auch an ihren anderen Uni-Standorten mehr Abstellätze schafft. Weiterer Bedarf besteht dabei vor allem im Bereich der Zahn- und Veterinärmedizin sowie am Campus Recht und Wirtschaft. Für das Philosophikum I hat die Universität bereits die Anschaffung von einigen neuen Abstellanlagen in Aussicht gestellt. Ebenso soll der Einbahnstraßenring am Campus Recht und Wirtschaft bald für den Radverkehr in Gegenrichtung befahr sein. Dass sich diese Radverkehrsförderung auch finanziell rechnet, dürfte der Uni bewusst sein, denn für alle Studierenden, die zu Fuß, mit Bus oder Fahrrad kommen, bedarf es keiner teuren PKW-Stellplätze.




Bildergalerie

Abstellanlagen am Haus CAbstellanlagen an der BibliothekAnlieferung der Abstellanlagen am Philosophikum

2389-mal angesehen




© ADFC 2021