Kopfbild_Rathaus_Winter_1
02.04.2014 erstellt von: Jan Fleischhauer


Neue Fahrrdstellplätze an der Lahn-Kinzig-Bahn

Bike&Ride Erdkauter Weg

An den Bahnstationen Erdkauter Weg, Watzenborn-Steinberg, Garbenheim und Trais-Horloff können Räder sicher und überdacht geparkt werden.


Die im vergangenen Jahr begonnene Modernisierung und Erweiterung von Bike & Ride-Anlagen entlang der Lahn-Kinzig-Bahn Gießen – Gelnhausen wurde zwischenzeitlich vollendet. Die neuen bzw. ergänzenden Abstellanlagen am Erdkauter Weg in Gießen, in Watzenborn-Steinberg, Garbenteich, Trais-Horloff, Ober Widdersheim, Borsdorf, Nidda, Ranstadt, Effolderbach, Bleichenbach, Büdingen, Mittel Gründau und Lieblos können bereits von Pendlern und Bahnkunden genutzt werden.

Losradeln, abstellen, umsteigen

„Mit der Investition in die Modernisierung und Erweiterung von Bike & Ride-Anlagen können wir an diesen Bahnhöfen nachhaltig die Mobilitäts-kette der Reisenden verbessern und dem vorhandenen Bedarf gerecht werden“, freut sich Stefan Klöppel, Leiter des lokalen ÖPNV-Aufgabenträgers ZOV-Verkehr. Die vom ADFC im Kreis Gießen ausgegangene Initiative wurde vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) aufgegriffen und im Herbst 2012 das Pilotprojekt entlang der Lahn-Kinzig-Bahn begonnen. Besonders erfolgreich war die Zusammenarbeit der verschiedenen Partner, angefangen bei den Kommunen, den Planungs- und Baufirmen bis zu den Verantwortlichen der DB vor Ort, die eine Umsetzung in so kurzer Zeit möglich gemacht haben.

Umweltfreundliche Verknüpfung von individuellem und öffentlichem Verkehr

Mehr als 230.000 Euro wurden in die neuen Anlagen und damit in den Kundenkomfort investiert. "Mit der neuen Bike & Ride-Anlage wird für die Reisenden das Umsteigen zur Bahn bequemer und der Personennahverkehr in der Region Oberhessen attraktiver", betont Kai Daubertshäuser, Geschäftsbereichsleiter Bestell- und Infrastrukturmanagement beim Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH.
„Endlich können wir den Fahrradfahrern eine zeitgerechte Unterstellmöglichkeit bieten und damit den ÖPNV in unserer Gemeinde für die Bürgerinnen und Bürger verbessern", betont auch Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch.
Die neuen Anlagen wurden vom RMV finanziell gefördert und sind mit der Bauabnahme in das Eigentum und die Zuständigkeit der jeweiligen Kommune übergegangen. ZOV-Verkehr förderte die Maßnahme ebenfalls und war Bauvorha-benträger.

Weitere Modernisierungsmaßnahmen im Verbandsgebiet geplant

Dies sei jedoch noch nicht das Ende. Das Projekt zur Modernisierung und Erweiterung von Bike & Ride-Anlagen ist auf so viel Interesse im gesamten ZOV-Verbandsgebiet gestoßen, dass man weitere Maßnahmen plane. „So haben wir bereits Gespräche in zahlreichen Kommunen entlang der Vogelsbergbahn oder beispielsweise in Butzbach, Wölfersheim und Rosbach geführt und diese Städte und Gemeinden als Partner gewonnen“, so Stefan Klöppel abschließend.

Quelle: Pressemitteilung ZOV-Verkehr




Bildergalerie

Bike&Ride Trais-Horloff


1475-mal angesehen




© ADFC 2018