Kopfbild_Rathaus_Winter_1
22.09.2014 erstellt von: Jan Fleischhauer


Pohlheimer Einbahnstraßen werden geöffnet

Einbahnstraße Gottfried-Keller-Straße in Pohlheim

Von den 15 Pohlheimer Einbahnstraßen werden in Zukunft 14 mit dem Rad in beiden Richtungen befahrbar sein.


Die Stadt Pohlheim war im Gießener Land eine der ersten Kommunen, die wichtige Einbahnstraßen für Radfahrer geöffnet hatte. So konnten Radfahrer z.B. Schumannstraße oder Klossengasse schon seit Jahren in Gegenrichtung nutzen und sich unnötige Umwege sparen. Dank der guten Erfahrungen in diesen Straßen haben Carsten Nowak und Katja Rebstock von der Straßenverkehrsbehörde der Stadt zusammen mit Landkreis, Polizei und Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC) in diesem Jahr auch die übrigen Einbahnstraßen in Tempo-30-Zonen untersucht. Das Ergebnis ist aus Sicht des ADFC äußerst erfreulich: Zukünftig kann in 14 der 15 Pohlheimer Einbahnstraßen gegen die Einbahnrichtung pedaliert werden. Einzig die etwas unübersichtliche Bergheimer Straße in Dorf-Güll bleibt vorerst weiterhin für Radfahrer in Gegenrichtung tabu.
Der ADFC rät den Radfahrern, in den ersten Wochen nach der Einbahnstraßenöffnung besonders vorsichtig zu fahren, bis Fußgänger und Autofahrer sich daran gewöhnt haben, dass sie auch mit Radfahrern aus der bisher „falschen“ Richtung rechnen müssen.
Autofahrer müssen zukünftig bedenken, dass an Kreuzungen ohne Vorfahrtsschilder stets Rechts-vor-links gilt, also auch dann, wenn Radfahrer entgegen der Fahrtrichtung aus einer freigegebenen Einbahnstraße kommen. Auch beim Abbiegen gelten neue Regeln: Während Autofahrer sich bisher zum Linksabbiegen am Ende einer Einbahnstraße äußerst links einordnen konnten, ist dies jetzt nicht mehr erlaubt, denn es ist stets mit entgegenkommendem Radverkehr zu rechnen. Hingewiesen werden die Autofahrer auf den neuen Gegenverkehr durch weiße Zusatzschilder mit einem schwarzen Fahrradpiktogramm und zwei schwarzen Pfeilen, die unter den blauen Einbahnstraßenschildern angebracht werden.
Die Stadt Pohlheim ist gemäß der Straßenverkehrsordnung grundsätzlich zur Freigabe von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung verpflichtet. Nur wenn besondere Gefahren gegeben sind, darf sie von diesem Grundsatz abweichen. In Tempo-30-Zonen oder verkehrsberuhigten Bereichen ist daher die Freigabe der Regelfall, denn mit der Neufassung der Straßenverkehrsordnung vor fünf Jahren wurden selbst die Mindestbreiten für eine Einbahnstraßenfreigabe gestrichen.
Hintergrund für diese Änderung waren Studien, die ergeben haben, dass durch die Einbahnstraßenfreigabe weniger Unfälle passieren und somit die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer steigt.
Die Stadt Pohlheim setzt mit der Freigabe der Einbahnstraße ihre seit Jahren anhaltende Politik fort, den Radverkehr zu fördern, was sich in den letzten Jahren vor allem im Ausbau von Feldwegen und den Neubau von Radwegen zeigte. Auch eine Verbesserung der Wegweisung ist in den nächsten Jahren zusammen mit dem Landkreis geplant. Der ADFC Gießen begrüßt diese Maßnahmen sehr und sieht die Gemeinde insgesamt auf einem guten Weg zu einer fahrradfreundlichen Kommune. Einzig bei der Schaffung von sicheren Fahrradabstellbügeln an öffentlichen Gebäuden und Geschäften sieht der ADFC in Pohlheim noch deutlichen Handlungsbedarf.

Für folgende Einbahnstraßen wurde die Öffnung für den Radverkehr beschlossen:

Stadtteil Watzenborn-Steinberg:
• Zur Eichwiese
• Gottfried-Keller-Straße
• Hölderlinstraße
• Am Schwimmbad
• Aussiger Straße
• Jahnstraße

Stadtteil Grüningen
• Nollgasse
• Parkplatzzufahrt Limeshalle

Stadtteil Garbenteich:
• Beethovenstraße




Bildergalerie

Einbahnstraße Aussigerstraße in Pohlheim

1493-mal angesehen




© ADFC 2018